Affirmationen - Mindset-Booster für dich und deine Kinder

Affirmationen - Mindset Booster Für Dich Und Dein Kind

Starkes Mindset – Starkes Selbstbewusstsein. Wie die Kraft der positiven Gedanken dich und dein/e Kind/er unterstützen kann.

„Denn unser Unterbewusstsein hält das für wahr, was wir aussprechen, und zieht ähnliche Ereignisse an, egal, ob diese gut oder schlecht sind.“ – Unbekannt.

Dieser Satz weist uns darauf hin, dass wir achtsam mit unserem Sprechen, Denken und Fühlen umgehen sollten. Denn das Unterbewusstsein nimmt sehr viel mehr auf, als wir uns vorstellen können, beeinflusst unser tägliches Leben und damit auch unser Wohlbefinden, Selbstbild, Selbstbewusstsein bis hin zum Selbstwertgefühl. Mit der Kraft der positiven Gedanken, gekoppelt mit Affirmationen und Achtsamkeit kannst du dich und dein Kind langanhaltend stärken.

Was genau sind Affirmationen?

Affirmationen sind positive Sätze, die laut ausgesprochen, gedacht und gefühlt werden. Es sind Sätze, die einfach und klar formuliert sind und die ein gewünschtes Ziel herbeiführen bzw. eine positive Sicht auf sich selbst bewirken. Die Vorstellung von positiven Bildern oder das „Aufsagen“ von positiven Sätzen kann den Glauben in sich selbst stärken.

Positive Affirmationen entstammen aus der Autosuggestion, aus der Methodik von dem Franzosen Emil Coués, einem Zeitgenossen von Sigmund Freud.

Affirmationen sollen dabei helfen, dein Unterbewusstsein (oder das deines Kindes) positiv zu beeinflussen und neu zu strukturieren. Diese kurzen Glaubenssätze sind kleine Helferlein im Alltag und unterstützen dich dabei, dein Unterbewusstsein positiv zu polen.

Was können Affimationen alles bewirken?

In unserer heutigen Gesellschaft ist es wichtiger denn je, Gedankenhygiene zu betreiben und damit eine starke Persönlichkeit zu sein. Ebenso ist es sehr wichtig, dass Kinder von Anfang an, ihren eigenen Wert kennen und diesen auch bewahren.

Dafür brauchen Kinder die Unterstützung von Bezugspersonen wie Eltern, Großeltern, Tanten, Onkeln & Co. Im Kindesalter werden negative Glaubenssätze aus schwierigen Situationen übernommen, denen sich Erwachsene gar nicht bewusst sind. Da Kinder die Situationen oftmals nicht korrekt beurteilen können, ist ein Glaubenssatz wie „Ich bin nicht gut genug“ oder „Ich bin nicht liebenswert“ schnell und ungefiltert abgespeichert.

Diese Glaubenssätze verfolgen nicht nur die Kids, sondern auch uns Erwachsene und wir blockieren uns selbst damit. Deswegen ist es so wichtig, schon so früh wie möglich die Kleinen zu fördern oder als Erwachsener am Besten JETZT zu beginnen, sich damit zu beschäftigen.

Genauso wie negative Glaubenssätze und Denkweisen sich uns verankern, können das auch positive Sätze. Um Kindern die perfekte Basis für das Leben mitzugeben und sie zu stärken, gibt es unterschiedliche Affirmationen und Tools. Vor allem die Messages „Ich bin gut, so wie ich bin“, „Ich werde geliebt, so wie ich bin“ sind wertvolle Worte für Kinder. Natürlich ist es wichtig, dass hier auch Worte und Handlungen übereinstimmen, damit es beim Sprössling ankommt.
Solche wundervollen Sätze können später eine starke Ressource für den Nachwuchs sein, die in belastenden Situationen hervorgeholt werden kann.

Positive Affirmationen, die im Unterbewusstsein verankert sind:
• Fördern positive Lebenseinstellung
• Stärken das Selbstbewusstsein
• Formen ein positives und starkes Selbstbild
• Erhöhen die Resilienz
• Aktivieren innerpsychische Selbstheilungskräfte
• Machen Mut
• Verwandeln Wut und Angst in Vertrauen und Liebe
• Reduzieren Stresssituationen
• Tragen zu mehr Selbstvertrauen bei
• Steigern das Selbstwertgefühl

Affirmationen, die regelmäßig wiederholt und mit positiven Gefühlen gekoppelt sind, können somit Kinder bestärken, dass sie liebenswert und wertvoll sind, dass du an sie glaubst.

Wie affirmiere ich richtig?

Veränderungen brauchen Zeit, das Unterbewusstsein benötigt mindestens 21 Tage mit neuen Gewohnheiten und Denkweisen (bei täglicher Wiederholung), um die alten Muster zu überschreiben.

Man kann dies wie Trampelpfade oder Wanderwege durch die Natur sehen – diese verfestigen sich nach und nach, umso öfter diese begangen werden. Ebenso ist es mit den Affirmationen und das Abspeichern im Gehirn. Umso öfter diese positiven Sätze wiederholt (inkl. positives Fühlen) werden, umso eher hält unser Gehirn das auch für Tatsachen.

So sind Affirmationen aufgebaut:
• Kurz und prägnant
• Zielgerichtet
• Positiv formuliert
• In der Gegenwart formuliert (beziehen sich auf das Hier und Jetzt)
• In der Ich-Form (Ich bin, Ich kann…)
• Tägliche Wiederholungen (mehrmals pro Tag)
• Vor allem wirken diese gut morgens kurz nach dem Aufwachen und Abends vorm Einschlafen
 

Welche Affirmationen gibt es? Was sind die besten Affirmationen für Kinder?

Einfache und prägnante Affirmationen sind für uns alle gut und können in jeder Hinsicht ebenso Kinder und Jugendliche stärken. Hierbei kann man auf generelle Affirmationen zurückgreifen wie z. B. „Ich bin stark“ – ergänzend „Ich bin stark wie ein Bär“, „Ich bin bin gut genug, wie ich bin“.

Möchte man etwas tiefer gehen, kann man bei sich selbst und bei den Kids in Situationen des Alltags gucken oder auch den Selftalk (dein eigener oder auch der Kinder) begutachten. Sehr oft sprechen wir nicht gerade wirklich sehr nett mit uns selbst – da kommt ganz schnell und unbewusst ein negativer Satz aus unserem Mund.

Gibt es etwas oder Situationen im Alltag, die dich/ dein Kind im Moment sehr stark beschäftigen?
Gibt es ständige Wiederholungen von negativen Selbstgesprächen oder Ausdrücken wie z. B. „Man bin ich dumm“ oder „Warum bin ich immer so langsam“?
Dann kannst du hier ansetzen.

Hier kann z. B. mit der Affirmation „Ich bin gut so wie ich bin“, „Ich mache alles in meinem eigenen Tempo“, „Tut tut tut, ich fühle mich gut“ etc. beginnen.

Mit ein wenig Gespür und Mitgefühl, kann man auf einfache Art und Weise einen guten Satz für sich selbst oder den Sprössling finden. Diesen kannst du dann auch immer wieder auf unterschiedliche Situationen anpassen.

Mutmachsprüche und Affirmationen für Kinder können allerdings nur so gut funktionieren, wie der ganze Haushalt mitmacht. Es reicht nicht, wenn du deinem Kind vermitteln möchtest, dass es gut ist, so wie es ist, aber du zu dir selbst sagst „Oh Mann, wie dumm bin ich denn“. Wichtig ist, dass die Worte und Handlungen auch übereinstimmen.

Unser Gehirn mag gerne Humor und Reime – darauf kann man auch beim Affirmieren bauen (normale Sätze wirken jedoch genauso gut). Finde einfach heraus, was sich für dich gut anfühlt und bei Kinder ebenso. Diese können meistens viel schneller sagen, welcher Satz großartig ist und welcher eher doof. ;-)

In Kombination mit Bildern oder bildlicher Vorstellung (im Geiste – Imagination) wirken die positiven Gedanken noch viel besser. Deswegen findest du vor allem auf Mutmach-Karten, Affirmationsposter und Bücher für Kinder meist süße Illustrationen.

Ein paar weitere Ideen für Affirmationen:
Ich hab Mut und alles ist gut!
Ich glaube an mich!
Ich kann alles schaffen!
Ich fühle mich sicher und geborgen!
Ich bin toll so wie ich bin!
Ich glaube an meine Träume!
Ich bin etwas ganz Besonderes!
Ich bin schnell wie ein Tiger!
Ich bin stark wie ein Bär!
Piep piep piep, Mama und Papa haben mich lieb!

 

Mit welchen Hilfsmitteln & Produkte kann ich die Affirmationen in den Alltag einbeziehen?

Es gibt viele wundervolle Tools und Mittel, wie du für dich, Kinder und Jugendliche die Affirmationen in den Alltag integrieren kannst.

Auf YouTube findest unterschiedliche geführte Meditationen, die mit positiven Affirmationen und im entspannten Zustand dein Unterbewusstsein stärken. Hier findest du z. B. auf ein tolles Affirmationslied für Kinder (hier klicken und du gelangst auf YouTube zu dem Song - wir übernehmen keine Haftung für diesen Link, haben auch mit dem Song/ Songwriter etc. nichts zu tun).

Ebenso kannst du deine auserkorenen Affirmatione auf Kärchten, Klebezettel o. Ä. schreiben und in der Wohnung/ im Haus verteilen, sodass du an diese immer wieder erinnert wirst.

Daneben gibt es noch sehr coole und wunderschöne Produkte, von denen wir auch im Onlineshop welche für Kinder (unserer Meinung nach. auch cool für Erwachsene) anbieten.

Affirmationsposter, Mutmachkarten und ein fabelhafter "Dream Big" Wandwimpel, die Kinderaugen leuchten lassen. Süße Illustrationen und Bildchen warten auf Kinder, Schulanfänger, Jugendliche und auch Eltern, Großeltern und Co. Als kleiner Tipp von uns: machen sich auch großartig als Geschenk zum Schulanfang, Kindergartenstart, Geburtstag, zur Taufe oder für Weihnachten.

Wir wünschen dir und deinen Kids viel Freude beim Affirmieren!
Starke Kinder - Starke Erwachsene!

Stay mindful!

Birgit und Michaela

von Kala Malu

 

Zurück zum Blog